TuS 1860 Pfarrkirchen

Abteilung Karate

Abteilungsleiter: Sepp Neuberger  

Kontakt:

sepp@pfarrkirchen-karate-online.de

Telefon: 08561/8967

mobil: 01578-4690538

News in Kürze

Unser Radlausflug 2019 ist am

 

Montag, 1. Juli

 

Treffpunkt um 18.00 Uhr am Schwimmbadparkplatz.

 

Der Ausflug findet nur bei trockenem Wetter statt, die Strecke ist leicht, bergfrei und insgesamt ca. 24 km lang. Einkehr und Brotzeit gibt's bei der Hälfte.

 

Es wäre schön, wenn zahlreiche Dojomitglieder dabei wären!

Prüfung der jüngsten Karate-Kids...hier klicken

Wegen Ferien/Prüfungen/ Sonstigem ist die Mehrfachturnhalle bis Juli immer wieder mal gesperrt. Folgende Senioren-/Erwachsenentrainings sind betroffen:

 

Datum                  Ausweichort:

 

Von 9. bis einschl. 16. Juni ist Pfingstferien-Trainingspause!

 

24. Juni                Kolpingsaal

26. Juni                Dojo

28. Juni                Dojo

1. Juli                   Radlausflug

3. Juli                   Dojo

5. Juli                   Dojo

15. Juli                 ?

17. Juli                 Dojo

19. Juli                 Dojo

 

Es können sich Änderungen ergeben - die Liste wird laufend aktualisiert !

1. Straubinger Karate-Wochenende

Einen tollen Samstag verbrachten einige unserer aktiven Wettkämpfer und Kindertrainerin Simone in Straubing. Die beiden amtierenden deutschen Meister Heinrich Leistenschneider und Noah Bitsch luden zu einem zweitägigen Übungswochenende ein. Da alle am Freitag arbeiten mussten, blieb nur der Samstag um von Know-how der beiden Kumite-Cracks zu profitieren.

Viele Jugendliche, aber auch Mitglieder des Bayerischen Landeskaders nutzten die Gelegenheit und trainierten bei schweißtreibenden Temperaturen bei den beiden Nationalmannschaftsmitgliedern.

Es begann mit einigen Koordinationsspielen.

Dann wurde mit Technikschulung begonnen. Bereits am Freitag standen Handtechniken auf dem Programm, so dass diesmal die Fußtechniken an der Reihe waren.

Dann, in der letzten Übungseinheit gings ans Eingemachte und es galt in schier unzähligen Randori-Einheiten, das Erlernte umzusetzen.

Es war ein sehr schönes Trainingserlebnis in entspannter Atmosphäre mit zwei sympathischen und netten jungen Wettkämpfern. Allen Teilnehmern hat es viel Spaß gemacht, auch wenn am nächsten Tag der ein oder andere Muskel etwas verkatert war.